FAQ

Anwendung

Kann ich meine Brille mit Microfasertüchern reinigen?

Auf Brillengläsern befinden sich zu 95% Fettrückstände von Fingerabdrücken. Die Königsdisziplin der Microfaser besteht darin, Silikone, Öle und Fette aufzunehmen, weshalb ein hochwertiges Microfaser-Brillentuch das bestmögliche textile Reinigungsmittel zur Brillenreinigung darstellt.

Wichtig in diesem Zusammenhang ist allerdings, dass das Mikrofaser-Brillentuch bei jeder Anwendung absolut sauber ist. Grobe Schmutzpartikel auf den Gläsern bzw. im Tuch können nämlich sehr wohl Kratzer verursachen.

 

Es empfiehlt sich außerdem, dass man Brillentücher in regelmäßigen Abständen waschen sollte, damit das Tuch wieder frei von Fettpartikeln wird und seine volle Leistungskraft zurückerlangt. Beim Waschen darauf achten, dass kein Weichspüler verwendet wird.

Verursachen Microfasern Kratzer auf hochglänzenden bzw. empfindliche Oberflächen?

Man hört immer wieder, dass Microfasertücher Kratzer auf empfindlichen Oberflächen hinterlassen können. Dabei handelt es sich allerdings um einen Mythos, den man sehr einfach widerlegen kann.

Wenn zwei Materialien aufeinandertreffen und das eine Kratzer in das andere machen soll, so muss der physikalische Grundsatz gegeben sein, dass das eine Material härter sein muss als das andere. Aus rein physikalischen Gründen dürfte es also nicht möglich sein, eine empfindliche Oberfläche mit einem hochwertigen und sauberen Microfasertuch zu beschädigen.

 

Wichtig ist allerdings, dass das Microfasertuch bei jeder Anwendung absolut sauber ist. Schmutzpartikel, die sich in dem Microfasertuch befinden, können Kratzer auf der zu reinigenden Oberfläche verursachen. Es empfiehlt sich außerdem, dass man das Microfasertuch in regelmäßigen Abständen waschen sollte, um das Tuch von Fett,- und Schmutzpartikeln zu befreien.

Darf man Putzmittel wie z.B. Allzweckreiniger ins Wischwasser geben, oder leidet die Microfaser darunter?

Generell benötigt man für die Reinigung mit Microfaser-Textilien keine zusätzlichen Reinigungsmittel, da die Microfaser selbst bereits eine enorm hohe Schmutz- und Wasseraufnahmefähigkeit besitzt. Natürlich können Sie für besonders hartnäckige Verschmutzungen in Küche und Bad zusätzlich Reinigungsmittel ins Wischwasser geben. Somit wird die Funktion der Microfasern unterstützt und Sie erhalten optimale Ergebnisse. Die Wischeigenschaften leiden keineswegs unter der Zugabe von Reinigungsmitteln - allerdings ist die Reinigung ohne Reinigungsmittel deutlich schonender für die Umwelt!  

Kann ich einen Mop aus Microfaser für Holzböden verwenden?

Grundsätzlich ist zu sagen, dass die Reinigung auf einem versiegelten Holzboden problemlos möglich ist. Problematisch wird es dann, wenn die Oberfläche unversiegelt (also geölt oder gewachst) ist, da die Mikrofaser so dem Holz die Feuchtigkeit entzieht. Der Holzboden wird so spröde und bekommt auf die Dauer Risse.